Lucifer + The Hellacopters am 15.5.2019 im Astra
DONOTS+ANTI FLAG+ITCHY am 26.4.19 in der Columbiahalle/Berlin
Entdeckung der Woche: PEST EMPIRE – „Liberty Death“
Review der Woche: RANTANPLAN – „Stay Rudel – Stay Rebel“
Entdeckung der Woche: MOZES AND THE FIRSTBORN – „Dadcore“
Großes WIZO-Interview
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

Pest Empire Cover Liberty Deadsphärisch-apokalyptisch

Im April 2019 ist es schon wieder ein Jahr her, dass das oberrheinische Düster-Kommando PEST EMPIRE im Berliner Club Blackland die anwesenden Teile der Wahrschauer-Belegschaft mit ihrem zähflüssigen, dunklen Lavastrom begeistern konnte! Nun legt das Trio aus Speyer mit „Liberty Death“ die dritte Veröffentlichung der noch jungen Bandkarriere vor. Es handelt sich um eine 4-Track-EP, die komplett in Eigenregie produziert wurde. Musikalisch hat sich bei der 2012 gegründeten Band zum Glück nichts verändert. Der schwere, hypnotische, aber zugleich wunderbar erdige Sound wabert irgendwo in der Nähe von DEINONYCHUS, TRIPTYKON und PARADISE LOST. Erstgenannte werden auf „Liberty Death“ sogar mit einer Coversion von ihrem 2004er Album „Insomnia“ gewürdigt. Es geht also um überwiegend langsam gehaltenen, teilweise melodischen Black/Doom-Metal mit leichten Death Metal-Einflüssen. Mit einer Spielzeit von ca. 35 Minuten erreichen PEST EMPIRE auf diesem als EP deklarierten Output locker Albumlänge. Und das Wichtigste: Über die gesamte Spielzeit wird der Hörer mitgenommen in eine sphärisch-apokalyptische Stimmung, die durch den intensiven, sich steigernden Aufbau der Songs, die schwebenden Riffs und die von Raserei zu hypnotisierend wechselnde Stimme von Sänger A einfach nur mitreißt! Der Titeltrack „Liberty Death“ zeigt in 16 Minuten(!) die komplette Kreativität des Trios in einem Song komprimiert. Hier stimmt einfach alles, vom melodischen Intro über die fetten, an BLACK SABBATH angelehnten Slow-Mo-Riffs bis hin zum infernalischen Finale! Songwriting at its best! PEST EMPIRE können also ihre starke Live-Performance hier überzeugend auf CD umsetzen und sind nicht nur ein Highlight im Billing jedes Black/Doom-Konzerts sondern sind eine Band, die aufgrund der musikalischen Kompetenz und ihres do-it-yourself-Konzepts den Support der Metal-Szene 100-prozentig verdienen! Buy or die!



Tracklist:
1. X (Chapter III)
2. Fly with Black
3. Nightfall guides Insomnia …
4. Liberty Death

Soundcloud: soundcloud.com/PestEmpire

Offizieller Youtube-Kanal