LO FAT ORCHESTRA
Neon Lights

Sounds Of Subterrania – VÖ 20.01.2017
*
Zuletzt aktualisiert am: 19. Januar 2017

Interessante Mischung, die das Schweizer Trio auf "Neon Lights" wieder einmal an den Tag legt. Wer die Band noch nicht kennt: Grob gesagt spielt sie einen elektronischen Garage-Rock – allerdings verzichten sie dabei fast komplett auf die Gitarre. Stattdessen dominiert der Bass das Geschehen und wird dabei von der klangkräftigen Orgel umspielt. Die knackigen, geradlinigen Drums treiben die Songs meist straff voran. Dafür, dass die eingesetzten Mittel recht minimalistisch sind, entsteht ein ziemlich dichter Sound. 

Der zweite Track "Imagine" ist eine kleine Hommage an John Lennon, startet und endet er doch mit einem Zitat aus 1968: "Our society is run by insane people". Statt des getragenen Pianos des Originals spielt der Bass die legendäre Melodie leicht abgewandelt in Uptempo-Manie. So interpretieren LO FAT ORCHESTRA die Liedvorlage auf moderne Weise neu und machen sie sogar tanzbar. "Bankrupt Democracy" klingt fast wie der Soundtrack zu einer fetzigen 80er-SciFi-Serie. Automatisch entstehen Bilder mit Neonschrift, übergroßen Anzügen und kettenrauchenden Actionhelden im Kopf. Den hypnotischen Abschluss der Platte macht der kryptisch benannte Track "te 230". Konsequent stampft der wuchtige Beat sechs Minuten lang auf den Lauschern herum, immer wieder verlautbaren bedrohliche Stimmen aus dem Hintergrund "everything is upside down". Geil. 

Jeder Song hat seinen eigenen Flow, so etwas, das ihn besonders macht. Das inzwischen vierte Studioalbum ist den Schweizern also gut gelungen, mit einer knappen halben Stunde und sieben Tracks aber leider ziemlich kurz. Als Happen zwischendurch allerdings perfekt!

pd
« Zurück

STATS

Aktuell sind 258 Gäste und ein Mitglied online