KNORKATOR
Weg nach unten

Tubareckorz / Soulfood - VÖ: 19.09.08
*
Zuletzt aktualisiert am: 24. Oktober 2008
Wieder einmal kommt die Schüchternheit der Herren von KNORKATOR voll zum Tragen, denn auf dem Höhepunkt ihres Ruhmes nennen sie die neueste DVD „Weg nach unten“. Natürlich ist im Laufe der Zeit die Kurve nach oben gegangen, aber es ist eben KNORKATOR. Traurig wird es, wenn man sich die Tatsache vor Augen führt, dass dies wohl das letzte Meisterwerk von Buzz Dino, Stumpirator, Timosaurus Rex, Nick-ceratops und Alfe-opterix sein wird. Denn nun heißt es: Ab in die Wüste und was Neues gemacht. Nee, nee - Alf zieht nach Thailand zu seiner Familie und will Bücher schreiben und Bilder malen. Mit Musik hat er dann nicht mehr viel am Hut, denn wo er zu Hause ist, sozusagen im Mecklenburg-Vorpommern Thailands, läuft nur diese schreckliche Thai-Musik, die nach billiger Heimorgel klingt. Was die anderen Mitmusiker machen werden mag keiner sagen, aber es wird auf alle Fälle gut. Zurück zur DVD: Hier wurden insgesamt auf zwei DVDs 170 Minuten aufgenommen, die von der lautesten und meisten Boygroup KNORKATOR einmal grob und laut gefüllt wurden und dann wieder - ja, wer hätte das gedacht – unplugged, also fast ohne Strom. Schön verrückt ist das alles und außerdem sind die Songs zu hören, die KNORKATOR gerne spielten und die wir Fans noch gernerer hörten. „Es kotzt mich an“ ist dabei, „Alter Mann“ erst recht und „Ich hasse Musik“ außerdem. Vergleiche kann man anstellen, da einige Lieder mit und dann wieder ohne Stecker zum Besten gegeben werden. Wie der Sänger Stumpen noch verriet (und wie ich auch ganz deutlich sah) gibt es als Zugabe ein „wunderbar schmerzliches Abschiedslied“, gesungen von den leiblichen Kindern der Musiker. Behalten wir KNORKATOR in guter Erinnerung. Mit dieser DVD sollte es allen ganz leicht gelingen. Nun aber ab in die Ecke und einige bittere Tränen geweint, denn: „Abschied ist ein bisschen wie sterben“.
ThoBe
« Zurück

STATS

Aktuell sind 384 Gäste und keine Mitglieder online