THOMAS MEINECKE
Analog

Verbrecherverlag – VÖ: 01.09.2013
*
Zuletzt aktualisiert am: 15. Juli 2015

Thomas Meinecke (Jahrgang 1957) ist Buchautor („Tomboy“), Kolumnist, DJ, Radio-Moderator (Bayern 2, Zündfunk) und Mitbegründer der Band FREIWILLIGE SELBSTKONTROLLE, jetzt F.S.K., die bis heute existiert. 1980 gegründet, gehört F.S.K. neben WIRTSCHAFTSWUNDER, FEHLFARBEN und PALAIS SCHAUMBURG zu den wichtigsten Bands der ersten Neuen Deutschen Welle, als diese noch Underground war. Meinecke entspricht dem Klischee eines echten Nerds. Heißt: Er hat ein unglaubliches Wissen angesammelt, das er immer wieder in seinen Texten unterbringen muss. Das kann auf Dauer nervig sein, inklusive Name-Dropping und diversen Begrifflichkeiten. Sympathisch ist, dass er auf jede Art von männlichen Rockismus verzichtet, seine eigenen liebevollen Gender-Studies betreibt und offen zu seinem Nerdtum steht.

So etwa an Gründonnerstag in der Kreuzberger Bar Ernst: Bei dieser Lesung entschuldigte er sich gleich dreimal für seine Besessenheit in Sachen Musik. Diese Obsession ist aber auch genau das, was seine Texte auszeichnet: Die Liebe zur Musik und die ständige Suche nach dem Neuen, dem ultimativen Kick in Sachen Sound und Vision. Daher passte es ganz gut, dass er – über Laptop und Leinwand – Youtube anklickte und das eine oder andere interessante Musikbeispiel vorstellte.

„Analog“ versammelt 33 Kolumnen, die er zwischen 2007 und 2013 für das in Berlin (ehemals in Frankfurt am Main) erscheinende Magazin Groove verfasste. Für Meinecke waren Punk und Disco nie ein Widerspruch. So ist es nicht verwunderlich, dass er und seine Band über Bluegrass, Zydeco und diverse andere Americana Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre schließlich bei Electronica, speziell Techno, House und Dubstep landeten, und es dort bis heute wunderbar aushalten. Ihm kommt es auf den Rhythmus an, der die Menschen auf den Dancefloor treibt und zum Tanzen bringt. Wer also wissen will, was Punk und Disco gemeinsam haben, sollte „Analog“ lesen und sich nicht wundern auch etwas über Thelonius Monk und Footwork zu erfahren. Das Buch beinhaltet kleine farbige Zeichnungen der Künstlerin Michaela Melián, Meineckes Ehefrau und ebenfalls Mitglied bei F.SK.   

Kfis
« Zurück

STATS

Aktuell sind 387 Gäste und keine Mitglieder online