KRÜGER, SEBASTIAN
Faces

Lappan Verlag
*
Zuletzt aktualisiert am: 04. Dezember 2007
Wie soll man einen Künstler bezeichnen, der Porträts von Berühmtheiten schafft, die schöner, faltiger, abstruser, witziger, greller, manchmal hässlicher, komischer und aufgeblähter sind, als Gott sie je erschaffen konnte? Da man sich festlegen muss, fallen oft die Bezeichnungen: karikierender Maler und malender Karikaturist. Sebastian Krüger, der 1963 in Hameln geborene Künstler, begann mit 20 Jahren ein Studium an der Hochschule für bildende Künstler in Braunschweig, im Fach Freie Malerei. 1986 erscheinen erste Illustrationen und Karikaturen in der Öffentlichkeit. Es folgen Auftragsarbeiten für viele bekannte Zeitungen und Zeitschriften. Anfang der 1990er Jahre gelang schließlich mit den unvergleichlichen und herrlich verrückten STONES-Porträts der internationale Durchbruch. Die ROLLING STONES sind sowieso Krügers Streckenpferd und gleichzeitig Ideengeber, denn es gibt keine Band, die so viele unterschiedliche Typen vereint. Im neuen Sebastian Krüger Bildband „Faces“ sind sie wieder in verschiedenen Lebenslagen anzutreffen. Da ist dann noch Klaus Kinski, der in einem grau-weiß gehaltenen Bild wütend und voller Hass einem bunten Schmetterling nachstiert. Eastwood schaut als wahrer Rächer aus schmalen Augen und David Bowie ist der „Mann mit junger Katz“. Auf den Bildern, die karikieren, sind kleinste Haarstrukturen zu erkennen. Im Sinne der New Pop Art schuf Sebastian Krüger nicht schöne, aber wahre „Faces, die man stundenlang ansehen muss.. www.sebastiankrueger.com www.edition-c.ch
ThoBe
« Zurück

STATS

Aktuell sind 136 Gäste und keine Mitglieder online