Music&More

christof-katherVersehentliche Absicht und geplanter Zufall

Christof Kather, Schlagzeuger, Texter und allgemeines Renaissance-Genie hinter JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE, nahm sich viel Zeit, um mit uns über manch Relevantes und viel Irrelevantes zu sprechen. Obwohl: „Sprechen“ trifft es nicht ganz, denn das Interview fand nicht persönlich statt. Auch nicht am Telefon. Stattdessen gab es ein tagelanges, altmodisches E-Mail-Tennis, bei dem die Erkenntnisse des Vortages am Folgetag zu neuen Fragen führten. So verriet Christof uns etwa, warum „The Golden Anthropocene“ für ihn das erste undoofe Album der Band ist und was den Style von JAKA im Kern ausmacht.

Weiterlesen: Interview: Christof Kather von JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE

isisVerzweiflung als Problemlöser

Vor vier Jahren fräste sich die griechische Sensation BARB WIRE DOLLS durch die Punk- und Rocklandschaft. Die charismatische Sängerin Isis Queen zierte sogar das Cover unserer WAHRSCHAUER-Ausgabe #63. Nach brutalem Tourleben und emotionalen Strapazen veröffentlichte die Band nun ihr zweites Album „Desperate“, dessen Titel allein schon Bände spricht. Im Interview erklärte die Frontfrau uns, wie die Band dank großzügiger Fans und der Rocklegende Lemmy Kilmister trotz vieler Hürden zusammengehalten hat.

Weiterlesen: Interview: Isis Queen von BARB WIRE DOLLS

hardholzFreie Marktwirtschaft in der DDR-Musikszene

Nach 17 Jahren Pause kommt von der Thüringer Metal-Legende HARDHOLZ das erste Studioalbum auf den Markt. Kelle (voc), Ede (g), Franky (dr) und Der Hölzer am Bass, die zu DDR-Zeiten eine Institution waren, interpretieren ihre „alten“ Hits frisch und mit neuer Power. Über die Anfänge der Truppe, Verbote in der DDR und die Unterschiede zur heutigen Zeit sprach unser Autor ThoBe mit der Band.

Weiterlesen: Interview mit Metal-Veteranen von HARDHOLZ

irmin-schmidt-2-rcm0x1920u„Ich beschreibe meine Musik überhaupt nicht“

Stockhausen-Schüler, Rocklegende, Solokünstler Filmkomponist: Im Lauf seiner 50-jährigen Karriere hat Irmin Schmidt, einst Keyboarder bei CAN, schon viel erlebt. Nun erscheint eine Box mit allen Filmmusiken, Solowerken, Opernklängen und unveröffentlichtem Material. Im Interview berichtet Schmidt von der intensiven Zusammenarbeit bei CAN, Tellerwürfen bei Opernaufnahmen und neuen Arbeiten.

Wahrschauer: Sie belegten Kurse bei Stockhausen, Luciano Berio und John Cage. Lassen Sie sich bis heute von deren Ideen und Aussagen beeinflussen? Und darf man Sie in einem Atemzug mit diesen großen Komponisten nennen?

Irmin Schmidt: Ja, der Einfluss ist immer noch da. Mich mit diesen Komponisten auf eine Stufe zu stellen, ist jedem selbst überlassen und eine Geschmacksfrage. Allerdings finde ich es schon etwas vermessen, aber es kann jeder halten wie er will.

Weiterlesen: Interview mit Irmin Schmidt

DevilsCoitus-Interruptus-Rock'n'Roll

THE DEVILS scheppern so schnell und dreckig durch ihr Erstlingswerk wie ein Bischof, der sich wegen Veruntreuung von Kirchengeldern aus dem Staub machen muss. Was für ein brachialer Spirit, eine rotzfreche Attitüde! Allein Songnamen wie „Coitus Interruptus (From A Priest)“ oder „Shaking Satans Balls“ passen bestens ins blasphemisch-höhnische Konzept der Band.

Dass Voodoo Rhythm Records ein Faible und ein Gespür für Kuriosa hat, bewies das Label schon oft. Wer bei den DEVILS allerdings den typischen Lo-Fi-

Weiterlesen: Review der Woche: THE DEVILS - "Sin, you sinners!"

STATS

Aktuell sind 216 Gäste und keine Mitglieder online