kurtDie schlagfertige Melitta

Zwickau, Ballhaus Neue Welt. 29.08.2014 Live-Comedy ist für mich immer so eine Sache: Der Gedanke daran, jemanden für 90 Minuten zu meiner Belustigung zu bezahlen wirkt irgendwie mittelalterlich. Der Hofnarr gibt sein gar amüsantes Programm zum Besten, und genauso vorprogrammiert sind auch die Lacher der feudalen Herrschaften. So sitzt man dann als einer unter vielen da und stellt fest, dass der eigene Humor doch nicht so einmalig ist. Da ich Kurt Krömer jedoch schon auf DVD mit seiner „internationalen Show“ sehr genoss, wollte ich ihm auch mal in Fleisch und Blut eine Chance geben. Eine gute Entscheidung, wie sich herausstellte – nicht zuletzt wegen Melitta, zu der ich später noch komme.

Weiterlesen: Live: KURT KRÖMER "Abschied"

Wolle Petry in Punkbones

23.06.2014 – Die Werkstatt, Köln Wenn es um skandinavischen Rotzrock’n‘Roll geht, stehen THE BONES absolut an der Spitze. Zwei Tage nach Sommeranfang bewegte sich der schwedische Tross auf zum zweiten Gig der Sommertour 2014 in die Werkstatt zu Köln. Als Anheizer hatte man die Ruhrpottler THREE MINUTES RECORDS engagiert.

Weiterlesen: Live: THE BONES 

esne-beltzaWieder auf Tour!

Die Großcombo aus Gipuzkoa, Baskenland ist wieder auf Tour in Deutschland und der Schweiz. Ein hochgradig tanzbarer Crossover aus Ska, Reggae, Hiphop und Cumbia trifft auf traditionelles Akkordeon und politisch engagierte Texte in baskischer Sprache.

 

Weiterlesen: Live: ESNE BELTZA

Hochsommer, Hochgefühle, Hochspannungrock-im-park

Rock Im Park und Rock Am Ring sind eine Institution: Zum ersten Mal lief das weltweit bekannte Zwillings-Festival über satte vier Tage, in denen über 100 Bands auftraten. Hinzu kamen extreme Temperaturen von bis zu 35 Grad, die den Party-Marathon zusätzlich aufpolierten. Wir waren zu Gast und berichten euch hier von all den Superlativen, die es rund um das Nürnberger Zeppelinfeld zu sehen und zu hören gab.

Weiterlesen: Live: Rock Im Park 2014

kurt-kroemer"Abschiedstournee" verlängert

Das Berliner Original Kurt Krömer hat vor kurzem seine sogenannte „Abschiedstournee“ verlängert. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn die Termine am Jahresanfang waren in kürzester Zeit ausverkauft. Die Verknappungsstrategie hat also gezündet, auch wenn sie ihm von den Medien regelrecht auferlegt wurde. So wird aus dem Zitat „Wenn es am schönsten ist, soll man gehen" kurzerhand das vermeintliche Ende von Kurt Krömers Karriere. Nun weiß man eigentlich gar nicht, was einen bei dieser Show so richtig erwartet. Der Titel bedeutet alles und nichts. Und so ist nur eins sicher: Der König der Improvisation wird sich wieder austoben und die Grenzen des gepflegten Umgangs überschreiten – für andere eine Mutprobe, für ihn ein Katzensprung. Die im TV gezeigten Ausschnitte seiner Sendungen sind nämlich handzahm im Vergleich zu seinen Live-Shows.

Weiterlesen: Live: KURT KRÖMER