Videointerview mit RIOT SPEARS
Review der Woche: MAGMA RISE – "To Earth To Ashes To Dust "
Videointerview mit THE ANTIKAROSHI
Videointerview mit FRIEDEMANN
R.I.P. Danny Awege
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

resistRESIST TO EXIST

 

Berlin / 5. – 7. August 2011: Das 100% Non-Profit-DIY-Festival RESIST TO EXIST findet bereits zum 8. Mal wie immer am ersten August Wochenende auf dem Roof-Gelände statt. Es ist Berlins größtes Open Air Festival für Hardcore, Punk und Ska und ist bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar (S7 Mehrower Allee). Mit 24,- EUR (VVK) für das Wochenendticket (33,- EUR Abendkasse) gehört es zu den günstigsten Festivals in Deutschland. Wem 1,50 EUR für 0,4 l Bier zu teuer ist, der hat mehrere nahegelegene Supermärkte als Alternative. Sehr zu empfehlen ist der leckere Bowlestand und ein stimmungsgeladenes Aftershowzelt, wo man die Nacht durchfeiern kann. Den anschließenden Kater kann man dann in seinem Zelt ausschlafen, das man am Freitag (5. August) im Zeltbereich aufbauen

darf. Parken und Zelten ist allerdings getrennt.

In Anbetracht des Versuches sich den Begriff "Hardcore" innerhalb der rechten Szene anzueignen, wird eines der wohl spannendsten Neuerungen in diesem Jahr eine öffentliche Lesung zum Thema "Nazis im Hardcore" darstellen! Das Problem ist schließlich seit Jahren bekannt, ernsthaftes Wissen haben darüber aber leider nur wenige! Zusätzlich wird es Infostände von den Berliner Alternativprojekten wie dem Tommyhaus, der Potse, der KVU und der Bunten Kuh geben.


Wann: 5. – 7. August 2011
Wo: ROOF-Gelände am Nordring 15, 12681 Berlin
Wie teuer: 24 EUR (VVK), 33,- EUR (AK)
Bierpreis: 1,50 EUR pro 0,4 l
Essen: günstig; von Vegan bis Bratwurst
Publikum: gemischt; Punks, Ska-Typen, OI!'s


Lineup:


TOTAL CHAOS (USA)
OI POLLOI (SCO) - wahrscheinlich die EINZIGE(!) Deutschlandshow in diesem Jahr
NASTY (BE) - wahrscheinlich die EINZIGE(!) Deutschlandshow in diesem Jahr
EXTREME NOISE TERROR (UK) - wahrscheinlich die EINZIGE(!) Deutschlandshow in diesem Jahr
BUMS (Ex FLUCHTPUNKT TERROR)
POPPERKLOPPER
FAHNENFLUCHT
FLIEHENDE STÜRME
RASTA KNAST
TOTENMOND - wahrscheinlich die EINZIGE(!) Deutschlandshow in diesem Jahr
VITAMIN X (NL) - wahrscheinlich die EINZIGE(!) Deutschlandshow in diesem Jahr
SIK
OXO86
THE OFFENDERS (I)
ALARMSIGNAL
NO EXIT (20 JAHRE JUBILÄUM)
EIGHT BALLS
BLOODSHED REMAINS (AUS)
DOGSFLESH (UK) - wahrscheinlich die EINZIGE(!) Deutschlandshow in diesem Jahr
GLEICHLAUFSCHWANKUNG
NORDWAND
BRUTAL POLKA (ISR)
STAATSPUNKROTT
NI JU SAN
THE STARTS
KOMMANDO KAP HOORN
BAD BRIANS
JOHNNIE ROOK
WEHRLOS
CITY RATS (ISR)
BAD SHAKYN
BAD NENNDORF BOYS
KNATTERTONES
YOUR WORLD DIES
ALL FOR REVENGE
CLOWN BRIGADE
FALSE GOD
ONE STEP AHEAD
TEMPO 30
THE SCORCHERS


Weitere Infos:
www.resisttoexist.de


Berlin / 5. – 7. August 2011: Das 100% Non-Profit-DIY-Festival RESIST TO EXIST findet bereits zum 8. Mal wie immer am ersten August Wochenende auf dem Roof-Gelände statt. Es ist Berlins größtes Open Air Festival für Hardcore, Punk und Ska und ist bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar (S7 Mehrower Allee). Mit 24,- EUR (VVK) für das Wochenendticket (33,- EUR Abendkasse) gehört es zu den günstigsten Festivals in Deutschland. Wem 1,50 EUR für 0,4 l Bier zu teuer ist, der hat mehrere nahegelegene Supermärkte als Alternative. Sehr zu empfehlen ist der leckere Bowlestand und ein stimmungsgeladenes Aftershowzelt, wo man die Nacht durchfeiern kann. Den anschließenden Kater kann man dann in seinem Zelt ausschlafen, das man am Freitag (5. August) im Zeltbereich aufbauen darf. Parken und Zelten ist allerdings getrennt.

 

In Anbetracht des Versuches sich den Begriff "Hardcore" innerhalb der rechten Szene anzueignen, wird eines der wohl spannendsten Neuerungen in diesem Jahr eine öffentliche Lesung zum Thema "Nazis im Hardcore" darstellen! Das Problem ist schließlich seit Jahren bekannt, ernsthaftes Wissen haben darüber aber leider nur wenige! Zusätzlich wird es Infostände von den Berliner Alternativprojekten wie dem Tommyhaus, der Potse, der KVU und der Bunten Kuh geben.

 

 

Weitere Infos:

www.resisttoexist.de