Review der Woche: Split 7" SNIPER 66 & BLANKS 77 – We Can Do The Ska
WAHRSCHAUER-GIG-PARTY am 1. Oktober 2022 im Tommyhaus
Videointerview mit LOBSTERBOMB
Der Mehringhof von Ost-Berlin:
Krieg in der Ukraine:
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

We can Do the Ska 4Ami-Punks hauen in den Offbeat rein

Die „We Can Do The Ska“-Reihe ist inzwischen schon ein alter Bekannter. Bei der Nummer 4, die uns hier ins Haus flattert, dürfen Ami-Punkbands mit einer Zahl im Namen den Ska „machen“. Und hier hat sich Graf Zahl, der von Smith & Miller Records zurate gezogen wurde, SNIPER 66 mit „Who I Am“ und die BLANKS 77 mit „Skanked And Pogoed“ ausgesucht. SNIPER 66 beginnen ruhig und nehmen dann mit einem äußerst flotten Offbeat Tempo auf, um im Refrain Skapunk zu liefern. BLANKS 77 folgen beim Refrain der Skapunk-Idee von SNIPER 66, setzen aber ansonsten eher auf Party und „Schunkel“-Ska. Wie häufiger bei der Serie liegt eindeutig der Spaßfaktor im Vordergrund und nicht das Bestehen vor einer Jury strenger Ska-Puristen. Die Single ist, wie alle anderen der Serie, schön gemacht, Innencover und einen Text-Einleger sind Standard. Das Ganze in einer handnummerierten Auflage von 500 Stück.

Smith & Miller Records: https://smithandmiller.rocks

SNIPER 66 auf Facebook: https://www.facebook.com/Sniper66atx/

BLANKS 77 auf Facebook: https://www.facebook.com/Blanks-77-256493316808

Song "Who I Am" von SNIPER 66:


Song "Skanked And Pogoed" von BLANKS 77: