kpi_rumungsversuch2.jpgAngriffe auf Köpi in der Nacht zum 1. Juni!

Berlin: Die Tage für autonome Freiräume machen weiter Schlagzeilen. Nach einer versuchten Besetzung eines leerstehenden Hauses am Michaelkirchplatz, das gerade von der Dienstleistungsgewerkschaft verdi an eine Luxussanierungsfirma verkauft wurde, Dutzende von abgebrannten Autos und umgeworfene Tische in Nobelrestaurants in Mitte (gegen festgenommene Personen ...

Weiterlesen: Aktionstage für Freiräume:

Verräter sollten schweigen!
gerechtigkeitslcke.jpg
Berlin: "Die Schere zwischen Arm und Reich hat sich weiter geöffnet", beklagte Bundesarbeitsminister Scholz (monatliches Einkommen ca. 13.000 Euro). Nach dem neuen, heute von der Bundesregierung veröffentlichten Armuts- und Reichtumsbericht ist gut jeder Vierte hierzulande von Armut betroffen und kann aus eigener Kraft als Alleinlebender nicht mehr als 781 Euro netto (60 % des mittleren Einkommens nach Definition der EU) verdienen. Als reich hingegen gelten diejenigen, die als Alleinstehende mehr als 3.418 Euro zur Verfügung haben. Scholz vergießt im BILD-Interview weitere Schleimtränen: "Die Einkünfte der Reichen sind gewachsen; dagegen sinken die Einkommen im unteren Bereich leicht, im mittleren stagnieren sie" und besonders bedrückend sei für ihn, dass immer mehr Menschen arbeiten und trotzdem arm sind. Ach Gott... wie rührend, Herr Bundesarbeitsminister!

Weiterlesen: Kommentar zum neuen Armuts- und Reichtumsbericht:

npd_8._mai.jpgMilitante Neonazis als „Andersdenkende“ unter Demokratieschutz!

Berlin: Am 17. Juli 1932 marschierten 7000 SA- und SS-Leute, teilweise extra aus Schleswig Holstein angereist, durch das traditionell linke Arbeiterviertel von Altona. Die Lage eskalierte. Die Polizei und KPD-Anhänger lieferten sich Schießereien, die Nazis drangen in Häuser ein. Am Ende des „Blutsonntags“ waren 18 Menschen tot. Fast 76 Jahre später am 1. Mai 2008 kamen ...

Weiterlesen: Nachtrag zum 1. Mai in Hamburg:

Waterboarding-Video

Berlin: In Terrorverdacht geraten? Entführt vom CIA oder einer anderen Geheimdienstclique und niemand weiß wo du bist? In einem Kinospot in Großbritannien zeigt Amnesty International eine nachgestellte Szene, wie dich die Schergen dann mit dem sogenannten Waterboarding legal foltern könnten. Hierbei werden die Lungen langsam und gewaltsam mit immer mehr Wasser gefüllt. Legal ist diese Foltermethode, weil sie von der US-Administration nicht als Folter definiert wird, sondern als "harte Verhörmethode". Zum Video....

Weiterlesen: Ammnesty International stellt Foltermethode in Kinospot...

tierversuchstag.jpgMein Weg in den Tod ist die Hölle

Berlin: Anlässlich des sogenannten „Tag des Versuchstiers“ am 24. April rufen wir ins Bewusstsein, dass jedes Jahr viele Millionen Wirbeltiere von uns Menschen - direkt oder indirekt - misshandelt, gequält, missbraucht und umgebracht werden. Die steigende Zahl der Versuchstiere in Deutschland (heute ein Drittel mehr als 1997), die für unnötige Versuche sterben ...

Weiterlesen: Kommentar zum Tag des Versuchstiers: