Ausser schnellen Angriffen Richtung Beine nur solide mad_caddies.jpg

Bielefeld/27.02.2008 im JZ Kamp:
Auf ihrer Tour im letzten Jahr konnte ich die MAD CADDIES leider nicht sehen, weil ich zu viel zu tun hatte. Diese Jahr hätte wegen eines anstrengenden Tags auf der Arbeit beinahe wieder abgesagt, wollte aber Freunde,  mit denen ich verabredet war nicht hängen lassen. So machte ich mich auf den Weg nach Bielefeld. Vor dem Kamp liefen schon einige der üblichen Verdächtigen rum, die  Show war sehr gut besucht und laut Kasse ‚nah am ausverkauft‘. 

Weiterlesen: Live: MAD CADDIES – WIL RIDGE – SEC.100

dirty_bones.jpgGelungene Record Releaseparty als Heimspiel

Nijmegen/15.2.2008: Nachdem wir eine traumhafte Rundreise per Bus und Bahn hinter uns gebracht hatten, sind wir in Nijmegen, Heimatstadt vieler Holländer und einer Punkkonstante namens BAMBIX, angelangt. Die Stimmung war gut, dafür hatte die Band gesorgt - denn wenn Heimspiel, dann nichts dem Zufall überlassen.

Weiterlesen: Live: BAMBIX, DIRTY BONES & THE GO FASTER NUNS

total_chaos.jpgCHAOS ohne Spirit

Berlin/14.2.2008 im Wild At Heart: Irgendwie sind die Tage im Februar die härtesten im Jahr. Es ist kalt, dunkel und der Sommer noch weit. Trotz aller Widrigkeiten ging es an diesem Abend ins Wild at Heart, um TOTAL CHAOS mit Gästen zu sehen. Der Club füllte sich erst nach 22 h, so dass die Bands auf sich warten ließen. Gegen halb elf hatten die GROTTENOIMELZ ein Einsehen und bestiegen die Bühne.

Weiterlesen: Live: TOTAL CHAOS & GROTTENOIMELZ

megadeth04k.jpg"Ich sage Mega! Ihr sagt Deth"

Berlin / 10.2.2008 im Huxley's Neue Welt: Werden MEGADETH an frühere, überragende Livequalitäten der 90er Jahre anknüpfen können? Spielen sie auch Songs der ersten drei Alben? Wie werden Dave Mustaine und seine aktuelle Truppe auf der Bühne wirken? Fragen über Fragen beschäftigen mich im Vorfeld des Gastspiels der legendären Thrasher aus San Francisco. Die Antworten werden folgen, doch erst einmal gehört die Bühne zwei Supportbands.

Weiterlesen: Live: MEGADETH, MERCENARY, EVILE

 

no_exit.jpgPunkrock im familiären Rahmen

 

Berlin / 3.2.2008 im Wild At Heart: Nach langer Zeit war es an diesem Abend endlich soweit: NO EXIT aus Berlin sollten mit der ungarischen Punkband AURORA im Kreuzberger Wild at Heart spielen. NO EXIT hatten sich letztes Jahr sehr rar gemacht, was am Ausstieg von Schlagzeuger Lars lag. Kurz vor Ende der Aufnahmen für die neue Scheibe stieg er aus. So musste die Band nicht nur einen neuen Drummer suchen, sondern auch den Erscheinungstermin der neuen Scheibe auf 2008 verschieben.

Weiterlesen: Live: NO EXIT & AURORA